- BLOG

Bleibt Mourinho der Trainer von Manchester United?

Jose Mourinho übernahm 2016 Manchester United und bekam der Trainer nachdem Louis van Gaal entlassen wurde. Manchester United hat mit Mourinho an der Spitze den Ligapokal, den Supercup und letztendlich die UEFA Europa League. Sein Kontrakt soll bis 2020 laufen, doch Mourinho möchte noch länger bleiben.

Der beliebte zugleich aber kontroverse Trainer meint, er sei glücklich da, wo er ist. Auf einer Pressekonferenz, die gleich vor dem Spiel gegen Juventus in der Champions League stattfand, hob er hervor, wie er sich auf seine verbliebene Zeit als Coach dieser Mannschaft freue und sich auch nach dem Ablauf seines Kontrakts wünsche, diese Rolle weiterhin zu erfüllen.

Für und gegen Mourinho

Zurzeit stellt sich jedoch die Frage, ob Mourinho immer noch der richtige für Manchester United ist. Meist wurde er wegen der Niederlagen in der Premiere League und des schlechten Rankings kritisiert, denn bloß während seiner Zeit als Coach, erlitt die Mannschaft drei Heimniederlagen.

Manche sind allerdings der Ansicht, dass Mou weiterhin die beste Option für den Klub ist. Eine von diesen Personen ist der ehemalige Ryan Giggs. Obwohl Manchester United sogar 14 Punkte hinter Mancherster City ist, glaubt Giggs immer noch in eine Wende zu Gunsten seines früheren Klubs ebenso wie an Mourinho selbst. Seinerzeit war Giggs die Legende des Teams. Heute ist er auch selbst Trainer und ist sich der Tatsache sicher, dass ein Trainerwechsel momentan nichts Gutes für die Red Devils bringen würde. Er ist von Mourinhos Fähigkeit überzeugt und glaubt, dass seine ehemalige Mannschaft mit Mou weiter machen sollte, denn er gibt dem Klub die bis dahin fehlende Stabilität. Die Frustration der Red Devil Fans kann Giggs allerdings gut nachvollziehen, denn auf welche Weise sollte man reagieren, wenn die Rivalen so weit vorne sind? Die Fans brauchen wieder Selbstbewusstsein wie die Spieler selbst. Um dies wieder zurück zu gewinnen, muss man wenigstens sieben Spiele nacheinander gewinnen, so Giggs. Das Potential ist also da, es muss bloß wieder geweckt werden.

Mourinhos Zukunft

In letzter Zeit wird intensiv über die Zukunft des jetzigen Trainers spekuliert und sogar über eine frühzeitige Ablösung diskutiert. Momentan gibt es aber niemanden, der ihn auf Anhieb ersetzen könnte und demgemäß eine direkte Bedrohung für den portugiesischen Trainer ist. Doch die aneinander reihenden Niederlagen und die Streitereien zwischen Mittelfelder Pogba und Mourinho, die ab und zu in den Schlagzeilen landen, helfen dem Portugiesen nicht weiter. Wenn es nach Mourinho ginge, würde er seinen Vertrag mit ManUtd längst verlängern. Es ist, wie er behauptet, für die kommenden 15 Jahre bereit. Er musste aber eingestehen, dass es nicht einfach sei, seine Aufgabe als Trainer zu erfüllen und über einen so langen Zeitraum unter Druck gesetzt zu werden und gleichzeitig auf hohem Niveau zu arbeiten. Ligatitel konnte er noch als Coach in Portugal, Spanien, Italien und England feiern. Er war jedoch nie länger als drei Saisonen in ein und demselben Klub tätig. Die langfristige Stabilität, von der auch Giggs gesprochen hat, könnte dem Klub zahlreiche Vorteile bringen. Addiert hat er noch, dass er nach Moyes und Van Gaal sein zweites Jahr als Coach anschneidet und hofft, genau da zu bleiben, wo er zurzeit ist und auf dieser Position für Stabilität zu sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.