- BLOG

Austragungsort der Fußball Weltmeisterschaft 2030

Alle 4 Jahre gibt es wieder die Krönung des weltweiten Spitzenfußballs. Nachdem man sich in Qatar bereits auf den Austragungsort der WM 2022 stark fokussiert, ziehen die Fäden weiterhin im Hintergrund. Die kommenden WM Spiele laufen bereits auf Hochtouren und man konnte sich ebenfalls für die WM 2026 auf die Austragungsorte USA, Kanada und Mexiko einigen. Man spricht von der United 2026 und möchte damit das Fußballfieber weiter in Amerika ausbauen. Nach der großen Beliebtheit von American Footbal muss man damit große Fußstapfen füllen, vor allem für europäische Standards. Wir gehen in diesem Artikel genauer über die FIFA WM 2030 ein und was die Entscheidungen zu dem neuen Austragungsort beeinflussen können.

Endgültige Entscheidung kommt 2019

Vorerst muss man sich noch etwas gedulden, da die endgültige Entscheidung zum WM Austragungsort 2030 erst 2019 bestimmt wird. England rückt immer weiter voran und gilt als einer der Spitzenkandidaten des Austragungsortes. Seit nun 1996 wurde keine große Weltmeisterschaft mehr in Großbritannien ausgetragen. Das Land selbst übertrumpft sich selbst laufend mit dem Fußballfieber und ist seit der WM letzten Jahres ein klarer Favorit. Nachdem das Team gegen Russland ausscheidete, gilt die Vorbereitungszeit nun mehr als jeher zuvor. Eine andere Möglichkeit ist, dass Argentinien, Paraguay und Uruguay die WM 2030 übernehmen und über 3 Länder alle Spiele austragen. Die Länder haben bereits offiziell eine Bewerbung abgesendet und möchten Spitzenfußball nach Südamerika bringen. Nachdem die WM 2026 in USA, Kanada und Mexiko ausgetragen wird, würde dies einen enormen Schwung für Fußball sorgen. Es ist unlängst bekannt, dass europäische Standards ein Kaliber für sich selbst sind. Vorherige Weltmeisterschaften haben gezeigt, dass ein Austragungsort über mehrere Länder viele Vorteile mit sich bringt, sodass man eine spektakuläre Fußball WM abhalten kann. Eine andere Möglichkeit ist ebenfalls die Kooperation von Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Serbien. Die 4 Länder haben bereits eine gemeinsame Bewerbung abgeschickt und wir können uns jetzt bereits auf die endgültige Entscheidung in 2019 freuen. Der slowenische UEFA-Präsident Aleksander Čeferin betonte, dass er einen Austragungsort in Europa bevorzugt, da die bereits vergebenen Austragungsorte auf anderen Kontinenten sind. Mit gutem Grund möchte man Spitzenfußball in Europa behalten, da das Engagement auf einem wesentlich höheren Level schwingt. Wir leben klar und deutlich die Leidenschaft zum Sport und das Sportereignis des Jahres zeigt uns lediglich auf, wo und wie man sich weiterhin verbessern kann. Wir sind uns sicher, dass jeder einzelne Bewerber eine großartige Show abliefern kann und freuen uns über die kommende Entscheidung.

Nostalgie auf dem Rasen

Nach nun seit 100 Jahren nach dem ersten Weltmeisterschafts-Endspiel von Uruguay und Argentinien soll die Endrunde 2030 in den Ländern der ehemaligen Finalisten ausgetragen werden. Die FIFA betonte bereits, dass eine solche Verbindung ein ganz besonderes Erlebnis liefert. Man könnte in Südamerika zeitgleich Fußballgeschichte feiern und alle Spiele miteinander verbinden. Wir sind uns sicher, dass die Entscheidung nichtsdestotrotz fair abläuft, da viele Spekulationen auf England landen. Grund ist, dass man lediglich eine Balance zwischen den Kontinenten liefern möchte, sodass es zu keinen Gerangelein kommt. Wir bleiben über alle weiteren Updates auf dem Laufendem, sodass wir uns auf die kommenden Weltmeisterschaften bestens vorbereiten können. Bis dahin kommt noch die Fußball WM der Frauen 2019, sowie die Fußball WM 2022 in Qatar. Die Liebe zum Sport verbindet und lässt Herzen auf der ganzen Welt höher schlagen. Wir freuen uns über alle weiteren Nachrichten, sowie die endgültige Entscheidung zur kommenden Weltmeisterschaft 2030.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.